Konfis im Praktikum

Diakoniezeichen
Diakonie

Was ist eigentlich Diakonie?!

Im Winter 2013 absolvierten die Konfis ein Diakoniepraktikum: Am Anfang stand die Beschäftigung mit dem „barmherzigen Samariter“. Was bedeutet es, seinen Nächsten zu lieben? Was ist eigentlich die Diakonie? Die Konfis besuchten verschiedene diakonische Einrichtungen in Hildesheim und hielten ihre Eindrücke in Praktikumsberichten fest. Einige besuchten das Altenpflegeheim Hinrich-Wilhelm-Kopf, lernten dort verschiedene Stationen, Mitarbeiter und vor allem Bewohner kennen. In einem Bibelquiz zwischen „Jung und Alt“ lagen lange die Konfis vor, letztlich gewannen aber doch die Bewohner. Immerhin erhielten die Konfis als Trostpreis ein paar Süßigkeiten. „Ich habe erfahren, dass es eine sehr fröhliche Einrichtung ist und dass die Pfleger gern mit den Bewohnern zusammen arbeiten“ – „Ich lernte einen Mann kennen, der dort schon sieben Jahre lebt – also mein halbes Leben.“ – „Die Menschen dort sind wirklich ernsthaft auf andere Menschen angewiesen.“ - „Es hat mich gefühlsmäßig besonders bewegt, dass die Demenz-Kranken alles vergessen.“ Andere Konfis besuchten die Hildesheimer Bahnhofsmission. Durch Gespräche mit ehrenamtlichen Mitarbeitern bekamen sie einen tiefen Einblick in die tägliche Arbeit und lernten auch die Räumlichkeiten kennen. Eine Wahrnehmungs-Übung auf dem Bahnhof gefiel den Konfis besonders gut. „Da gibt es einen Ruheraum, wo sich Obdachlose mal zurückziehen können. Die bekommen auch Essen und Trinken.“ - „Niemals hätte ich gedacht, dass es am Hildesheimer Bahnhof so viel zu erleben gibt.“ - „Am Ende haben wir in der Bahnhofshalle ein Kirchenlied gesungen. Das war mir etwas peinlich, aber irgendwie war es auch schön.“ Einige Konfis besuchten den integrativen Bastelkreis unserer Paulusgemeinde. Seit vielen Jahren treffen sich Behinderte und Nicht-Behinderte zum gemeinsamen Basteln und Klönen. Die Konfis halfen den Behinderten beim Basteln von Stern-Mobiles. „Ich habe noch nie etwas mit behinderten Menschen erlebt. Es hat mir richtig Spaß gemacht.“ Im Seniorenwohnpark Schellerten trafen die Konfis auf Demenzkranke und nahmen an einem Gedächtnistraining teil. Eine Konfirmandin las eine Geschichte vor, eine andere spielte Geige. Das hat die Bewohner sehr gefreut. „Ich fand es sehr schön zu sehen, wie sich die Altenheimbewohner über Kleinigkeiten gefreut haben.“ – „Ich finde es sehr faszinierend, was ältere Leute trotz Krankheiten im hohen Alter noch wissen.

ulrike_blanke_portraitneu
Pastorin Ulrike Blanke
Tel.: 05121 43504
portrait jaeger_larissa
Vikarin Larissa Anne Mühring
Tel.: 05121 1021566