Aktuelles

 

 

 

 

Wort zur Woche 3

Wort zur Woche des Sonntags Judika
 
Ein neuer Sonntag - eine neue Woche bricht an. Und immer noch, immer wieder, immer neu Corona, Corona, Corona. Manchmal mag man´s nicht mehr hören und sehen und denken: die Nachrichten; die Statistiken mit den Zahlen der Infizierten und Toten; die Frage, wie lange es wohl noch dauern wird, bis wir wieder normal rausgehen dürfen, zur Schule, zur Arbeit, zum Gemeindekreis, auf den Spielplatz, zum Gottesdienst.
Struktur sei wichtig, sagen uns Psychologen. Dass wir unseren Tag einteilen, uns Dinge vornehmen und dann auch durchführen, abwechseln zwischen Anspannung und Entspannung. Ja, neben all den großen Herausforderungen in den Krankenhäusern, Wirtschaftsbetrieben, Pflegeheimen ist auch das eine Frage und Aufgabe, für uns alle: Wie verbringe ich sinnvoll meinen Tag?
 
Wie wäre es, wenn wir dieser Krise eine gute Gewohnheit entgegensetzten? Jeden Tag eine Viertelstunde Zeit für Gott, für mich selbst und meine innersten Bedürfnisse. 
Wie das gehen kann? Ganz einfach. 
Reserviere jeden Tag eine feste Zeit, ob morgens, abends vor dem Schlafengehen oder mittendrin ist egal. Man merkt, wann es für einen selbst am besten ist.
Suche dir für Rendezvous mit dir und Gott einen Ort, an dem du gerne und ungestört eine Viertelstunde sein kannst und nicht zu sehr abgelenkt wirst.
Zünde eine Kerze an und komme an. Sag dir: Diese Zeit und dieser Ort, das ist jetzt meine Zeit und mein Ort, nur für mich und Gott. Atme einige Male bewusst aus und ein. Spüre, wie der Boden dich trägt. Sag bei jedem Atemzug beim Einatmen: Gott, du in mir - und beim Ausatmen: Gott, ich in dir.
Werde still und nimm ein Wort mit in die Stille. Es könnte der Wochenspruch sein. 
„Jesus sagt: Ich bin nicht gekommen, dass ich mir dienen lasse. Sondern, dass ich diene und gebe mein Leben zu einer Erlösung für viele.“ - Oder ein anderes Wort, das dir wichtig ist. 
Lass das Wort nachklingen. Hör auf die Stille. Wenn deine Gedanken anfangen zu wandern, ist es nicht schlimm. Führ sie behutsam zurück zu deinem Wort, zu deiner Stille.
„Erlösung für viele“, für uns, die wir leben dürfen, auch für die, die sterben müssen. Was für eine Verheißung in dieser Zeit!
In den letzten fünf Minuten deiner Viertelstunde kannst du Menschen vor Gott tragen, die dir besonders am Herzen liegen. Du kannst einfach ihre Namen sagen. Oder du bringst konkrete Bitten vor. Gott hört! Und du kannst Sorgen abladen!
Schließe ab mit dem Vaterunser. Wenn du magst, segne dich mit einem Kreuzzeichen. Und nicht vergessen: Kerze auspusten, bevor du deinen stillen Ort wieder verlässt!
 
Zusammen mit dem Kirchenvorstand und allen Mitarbeitern der Paulusgemeinde wünsche ich Ihnen eine behütete, gute Woche,
Ihre Pastorin Blanke

 

 

 

 

 

 

Guten-Abend-Kirche-für-Kinder

Liebe Kinder, liebe Eltern, 

aus „Church-for-Kids“ wird die

„Guten-Abend-Kirche-für-Kinder“.

Los ging es am Freitag, dem 24.01.2020 um 17.00 Uhr in der Pauluskirche.

Bis ca. 19.00 Uhr haben wir gemeinsam Gottesdienst gefeiert, zusammen gesungen, gespielt und gebastelt. Außerdem haben wir gemütlich zu Abend gegessen.

Lesen Sie hier den Artikel ->