Konfirmandentag zum Thema "Gott"

Gott kann umarmen? Ja, er kann!

Am 11. Januar fand von 14-19Uhr ein wahrhaftig bunter und fröhlicher wie auch arbeitsintensiver Konfitag zum Thema „Gott“ statt. Wir trafen uns im großen Gemeindesaal in fröhlicher Runde zunächst zum Warmwerden. „Wake me up“ von Avicii dröhnte aus dem Lautsprecher zu einem Laufspiel, während die Konfis durch den Raum liefen, sich u.a. von Silvester und Weihnachten erzählten oder lustige Bewegungen machen mussten. Bei einem „Stille Post“-Spiel der anderen Art saßen die Konfis in vier wettstreitigen Reihen hintereinander. Der hintersten Person wurde ein Bild gezeigt, dass auf den Rücken des Vordermann gemalt werden musste. Das Bild wurde über die Rücken nach vorn weiter gegeben – ohne zu sprechen - und die letzten Vorderleute mussten das Bild auf Papier malen. Als Vikarin Jäger ein „Spiegelei“ vorgab und bei einer Gruppe am Ende ein „Schaf“ herauskam, war das Gelächter groß.

Thematisch ging es um das Umarmen. Wann umarmen wir wen und wie fühlt sich das an? Es sind die besten Freunde, Familienmitglieder. Zur Begrüßung, zum Danksagen, zum Ausdruck von Freude. Aber dann gibt es auch Situationen, in denen Umarmungen schmerzen können, beim Abschied, am Friedhof. Eine Umarmung wollten wir den Konfis ganz nahe bringen: Wir sahen Filmausschnitte aus dem Leben von Samuel Koch, der sich am 4. Dezember 2010 in der Sendung „Wetten dass“ beim Versuch mit Sprungstiefeln über ein fahrendes Auto zu springen sehr schwer verletzte und seither gelähmt ist. Er ist gelähmt, immer auf andere angewiesen – und doch gibt er nicht auf, vertraut auf Gott. Er kann niemanden umarmen, fühlt aber die Umarmung Gottes. Die Konfis sollten anschließend mit Zuckerkreiden malen, wie sie sich eine Umarmung Gottes vorstellen. Gott malen? Wie geht denn das? Darf man das überhaupt? Sehen Sie sich selbst die wunderschönen Ergebnisse an. Gott hat viele Gesichter, Menschen stellen sich ihn unterschiedlich vor: Gott als Liebe, als Licht, als Adler, als der Ich-bin-da, als Hirte….als Umarmung. Anschließend beschäftigten wir uns noch sehr ausführlich mit dem ersten Artikel des Glaubensbekenntnisses. Auch hier haben Christen formuliert, wie Gott für sie ist. Mit einer Andacht in der Kirche und persönlichen Gebeten wurde der Konfitag beschlossen. Kann Gott umarmen? Ja, er kann!   
Vikarin Jäger
portrait jaeger_larissa
Vikarin Larissa Anne Mühring
Tel.: 05121 1021566