Siegel diakonische Gemeinde

Links am Kirchenportal ist die Plakette mit dem Schriftzug „Diakonische Gemeinde“ und dem Zeichen der Diakonie angebracht. Auf Betreiben von Frau Almut Wiechmann, Leiterin des Integrativen Bastelkreises, bewarb sich die Paulusgemeinde um diese Auszeichnung.

Das Siegel wird an Gemeinden vergeben, in denen Diakonie ein fester Bestandteil des Gemeindelebens ist. 2007 wurde die Plakette in einem Festgottesdienst durch Landessuperintendent E. Gorka überreicht. Damit fand eine vielfältige und jahrelange Zusammenarbeit ihre Anerkennung:
 
Zahlreiche Himmelsthürer Bürger waren Mitarbeiter im Frauenheim, den späteren Diakonischen Werken und betreuen Behinderte auch in den Wohngemeinschaften. Die ehemalige Hauptschule nahm Mädchen aus dem Frauenheim, Jungen aus dem Bernwardshof und Kinder aus dem Jungborn auf. So konnten sie einen Schulabschluss erlangen. Zwischen dem Förderzentrum im Bockfeld und der Grundschule Himmelsthür bestand eine jahrzehntelange Kooperation, durch die viele Himmelsthürer Schüler und Eltern Kontakt zu behinderten Menschen fanden.
 
Im Integrativen Bastelkreis handarbeiten und basteln Erwachsene aus den Diakonischen Werken und Mitglieder der Paulusgemeinde. Ihre Arbeiten sind auf Basaren zu erwerben.